zurück zur Übersicht Info

Systemisch beraten kompakt:
„Systemisches Mosaik

Neunmonatige Weiterbildung zum
Systemisch-ressourcenorientierten Denken und Handeln

Termine für 2020 - 2021 werden noch bekannt gegeben.

Leitung: Gerd F. Müller
Dipl.-Psych., Psych. Psychotherapeut,
Systemischer Therapeut und Lehrtherapeut (DGSF)

(Kurzcharakteristik)
(Kommentare von TeilnehmerInnen zum Systemischen Mosaik)

Zahlreiche Interessentinnen, die systemische und ressourcenbezogene Gesprächsführung und entsprechende Denkweisen kennen lernen möchten, haben nicht das Bedürfnis, eine umfangreiche dreijährige Weiterbildung zu absolvieren. Und nicht jede/r strebt eine zertifizierte beraterische oder therapeutische Weiterbildung an. Daher haben wir aus der Schatztruhe unserer mehr als vierzigjährigen systemisch-ressourcenorientierten Lehr- und Praxis-Erfahrung das Produkt „Systemisch beraten kompakt“ entwickelt.

In den bisherigen Kursen hat sich gezeigt, dass die meisten TeilnehmerInnen alsbald und in hohem Maß von den systemischen Methoden und Techniken und dabei insbesondere von der authentischen Nutzung der systemischen Haltung sowohl persönlich als auch beruflich profitieren.

Zielgruppe
Die Weiterbildung wendet sich an Fachkräfte, die aus unterschiedlichen Berufen kommen und in diversen Berufsfeldern angestellt oder selbständig tätig sind. Bis jetzt waren TeilnehmerInnen aus folgenden Berufen vertreten: Psychologen, Psychotherapeuten, Ärzte, Psychiater, Sozialpädagogen, Ergotherapeuten, Fachkrankenschwestern, Pädagogen, Heilpädagogen, Lehrer, Volkswirte, Unternehmensberater, Bildungsreferenten, Personalentwickler, Supervisoren, Coaches


Gruppengröße
6 - 10 TeilnehmerInnen

Systemische Kompetenzen
Die TeilnehmerInnen erwerben ein vielfältiges und bewährtes systemisch-ressourcenorientiertes Instrumentarium und erweitern ihre professionelle Handlungskompetenz: Schrittweise realisieren sie eine systemisch-konstruktivistische Gesprächsführung, entwickeln eine vertrauensvolle beraterische Beziehung, klären Aufträge und Ziele, beachten unterschiedliche Kontexte, fokussieren auf Ressourcen, Stärken und Lösungsansätze der GesprächspartnerInnen.

Einhergehend mit der Vermittlung von Techniken und Methoden wird die Person der BeraterIn „in den Blick“ genommen: die TeilnehmerInnen vertiefen eine wertschätzende, neugierige, achtsame systemische Haltung und den vorurteilslosen, respektvollen Umgang mit KlientInnen.



Die gesamte Weiterbildung gliedert sich auf in 7 Einheiten über einen Zeitraum von 9 Monaten;
sie umfasst insgesamt 14 Tage mit 110 UE (plus 40 UE in Peergruppen).


 

1. Einheit: (20 UE)
Freitag 14:00 – 18:00 Uhr, Samstag und Sonntag 10:00 – 18:00 Uhr
  • Kennen lernen, Kontakt knüpfen, Überblick verschaffen
  • Zeitreise: Strömungen in den erkenntnistheoretischen Philosophien und deren Einfluss auf die Entwicklung der systemischen Therapien
  • Systemische Fragetechniken und Interventives Interviewen:
    Theorie und Praxis der zirkulären und reflexiven Fragen, Nichtparteilichkeit, Zirkularität, Neugier, Hypothesenbildung, Kontextsensibilität
2. Einheit: (16 UE)
Freitag und Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
  • Der ressourcen- und lösungsorientierte Ansatz:
    Problem- vs. Ressourcenorientierung, ressourcenorientierte Fragetechniken,
    Überweisungskontext, Auftragsklärung, Dreiecksaufträge, Fremdmotivation, Entwicklung von Zielen, Aufgaben
3. Einheit: (16 UE)
Freitag und Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
  • Systemisch-ressourcenorientierte Haltung:
    Die Konstrukte Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Respekt, Neugierde, Offenheit, Verantwortung, Wertschätzung
  • Entwicklung einer beraterischen Identität
  • Nutzung des Inneren Dialogs; Selbstfürsorge
4. Einheit: (10 UE)
Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
  • Systemische Supervision und Praxisberatung:
    Vorstellung von Fällen aus dem Beratungskontext der Teilnehmenden.
    Beobachtung und Reflexion der beruflichen Praxis und Einüben systemischen Handelns
  • Theorie und Formen des Reflektierenden Teams
5. Einheit: (16 UE)
Freitag und Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
  • System in Aktion - die Arbeit mit Skulpturen:
    Einzel-, Paar-, Familien-, Gruppen-Skulpturen (nach V. Satir, B. Nerin, B. Duhl, D. Kantor, P. Papp, G.F. Müller)
  • Gestaltung von Lebensübergängen:
    Rituale in der systemischen Beratung und Therapie
6. Einheit: (16 UE)
Freitag und Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
  • Nutzung des inneren Systems:
    Arbeit mit der inneren Pluralität, mit Teilen und Stimmen
7. Einheit: (16 UE)
Freitag und Samstag 10:00 – 18:00 Uhr
  • Systemische Supervision und Praxisberatung:
    Vorstellung von Fällen aus dem Beratungskontext der Teilnehmenden.
    Beobachtung und Reflexion der beruflichen Praxis und Einüben systemischen Handelns
  • Abschluss

Methodik: Theoretische Exkurse, Demonstrationen, Videobeispiele, Übungen, Rollenspiele.
Die TeilnehmerInnen erhalten ausführliche Arbeitspapiere und Literaturhinweise.

Peergruppen: Die Teilnehmenden bilden Intervisionsgruppen, die sich je einmal zwischen den Einheiten treffen (mindestens 40 UE).

Ort: München

Kursgebühr für 14 Tage à 114,00 €: 1.596,00 EUR
inkl. Ordner mit Arbeitspapieren.

Anzahlung bei Anmeldung:
156,00  EUR

Die Anzahlung wird nach Eingang der schriftlichen Anmeldung abgebucht;
die übrige Kursgebühr in 9 Monatsraten à 160,00 €.
 

Top